Elis Fischer

 

               

Die Kunstjägerin

INHALT Die Illustratorin Theresa Valier führt in Wien ein beschauliches Leben – bis sie ein geheimnisvolles Barockgemälde erbt. Die Namen Sustermans und Rubens auf der Rückseite des Bildes wecken ihre Neugier. Gemeinsam mit ihren Freunden versucht sie, mehr über die Maler zu erfahren. Doch diese Recherchen bleiben nicht unbemerkt und plötzlich scheint die ganze Welt hinter ihr und dem Gemälde her zu sein. Eine abenteuerliche Jagd, die bis nach Florenz führt, beginnt.

INFO Elis Fischer verstrickt in ihrem Roman geschickt Kunstwissen, Morde und dunkle Geheimnisse zu einem spannenden aber auch humorvollen Krimi. Ein besonderer Reiz ergibt sich dadurch, dass sich das brisante Gemälde aus „Die Kunstjägerin“ im Besitz der Autorin befindet. Hier kann man es näher betrachten.

Rezensionen

Kleine Zeitung, 11.11.2013

(…) Spannende Story über die Kunstszene … ein Spannungsroman mit historischem Hintergrund, lebendig, humorvoll und gut recherchiert erzählt (…)

matinee/Kulturtipps/ORF 2, 27.10.2013, ORF III, 27.10.2013

BUCHTIPP: ELIS FISCHER “DIE KUNSTJÄGERIN”

(…) Neben Spannung, flüssigem Stil und lebendigen Dialogen bekommt das Lesepublikum mit dem im Gmeiner-Verlag erschienenen Buch auch kunsthistorisches Fachwissen serviert (…) 

Treffpunkt Kultur/ORF Radio Burgenland, 22.9.2013

Eva Hillinger hat mich für den „Treffpunkt Kultur“ interviewt. Ihr Kommentar zur „Kunstjägerin“ ist u.a.:
(…) Krimi, mit abenteuerlicher Jagd nach Italien … flüssiger Stil … stimmige Milieuschilderungen … lebendige Dialoge … und genaue Recherche (…)

Sportmagazin Ladies

(…) Für ihren packenden und tief recherchierten Kriminalroman … zeigt die Autorin nicht nur geistigen Einsatz, auch physisch ging die Newcomerin neue Wege. Um ihre Autoverfolgungsszenen realistisch zu gestalten, absolvierte Fischer einen Fahrkurs im Porsche. Auch ein Slackline-Workshop zauberte zusätzliche Authentizität (…)

Woman30pus

(…) Leser, die Spannung und gute Unterhaltung mögen, sind bei diesem Buch gut aufgehoben. Ich konnte es kaum aus der Hand legen (…) (Heike Rainer) (Ganze Rezension lesen)

Mehr Rezensionen gibt es hier.

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Tarotmeisterin

INHALT Auch in zweiten Band der Thesi Valier-Reihe wird die Wiener Illustratorin zur Detektivin wider Willen. Sie tritt aus beruflichen Gründen einem Frauennetzwerk bei. Als auf eines der Mitglieder ein Anschlag verübt wird, beginnt Thesi auf eigene Faust zu ermitteln. Wertvolle Illustrationen berühmter Tarotkarten, die im Besitz einer der Netzwerkerinnen sind, scheinen der Schlüssel zur Lösung des Falls zu sein. Thesi verstrickt sich immer tiefer in ein esoterisches Geflecht, das seine Wurzeln im London der 1930er-Jahre zu haben scheint.

INFO Ein humorvoller Frauenkrimi, umhüllt mit einem Hauch Esoterik, der den Leser in einer Nebenhandlung auch ins London der 1930er-Jahre entführt.

Alle Rezensionen gibt es gesammelt auf meinem Blog.

Hier nur ein paar Auszüge: ... absolut empfehlenswert..., Krimiliebhaber mit Humor kommen auf ihre Kosten, ... gut strukturiert mit sympathischen und witzigen Ermittlern, ... spannend bis zum Schluss, ... authentische Recherchen, ... Tarot ist mam was anderes, ...


[email protected]